EXYD-N

Optik
linienförmige
Strukturen

Einsatz
Innenausbau,
Decke und Wand,
Außenfassade

Oberfläche
einseitig oder
beidseitig in
positiv/negativ

Muster
frei gestaltbar,
ohne Wiederholung,
skalierbar,
Puzzle-Anordnung

Material
Edelstahl,
Aluminium-Kupfer,
Stahl

Farbe
farblos oder
eingefärbt

Größe
max. Länge: 5+ m
max. Breite: 1,5+ m

Materialstärke
0,6 bis 1,5 mm

Form
flach, gekantet,
leicht gekrümmt

Entwicklung
EXYD, 2006

Produktion
EXYD
hergestellt in Deutschland

Beispiel
Azura, 2010
NYC, 2007

Unikatserie EXYD-N

Mit der Unikat­serie EXYD-N werden linien­förmige Strukturen er­zeugt. Ornamente u. ä. können ein­­ge­­bracht werden in flache und auch in ge­wölbte Flächen.

Unikatserie N auf spiegelndem Edelstahl, Foto EXYD

EXYD-N-Elemente wurden der Öffent­lich­keit im Haus der Kunst in München vor­ge­stellt (Herzog & de Meuron, 2006).

EXYD-N-Paneele im Haus der Kunst in München (Herzog & de Meuron, 2006), Foto EXYD

Der erste "Echt­einsatz" er­folgte 2007 in USA: die Außen­fassade und der Empfangs­be­reich eines Wohn­hauses wurden mit teil­weise ge­krümmten Edel­stahl-Paneelen ein­ge­kleidet. Ein­ge­arbeitet wurden groß­flächige abstrakte, scheinbar über­ein­ander­liegende Muster (New York, 2007).